Home > Blog > Sich mutig auf das Neue einlassen mit enormen Widerstand im Gepäck

Sich mutig auf das Neue einlassen mit enormen Widerstand im Gepäck

Ein Gastbeitrag vom 07.09.2018

Als mir das Projekt Antilope durch meine Bearbeiterin im Jobcenter wärmstens ans Herz gelegt wurde, war ich alles andere als begeistert (gelinde ausgedrückt). Ich habe schon einige Maßnahmen - erfolgreich durchlaufen – und spürte nur Widerstand in allen meinen Körperzellen. Der Tag X rückte näher und ich saß nun mit den  anderen 14 TeilnehmerInnen in einem Raum und harrte geduldig der Dinge die kommen sollten. Es folgten spannende 4 Wochen. Die anfängliche Skepsis wandelte sich schnell über Erstaunen zur Neugier: Was soll bei meinen Interessen und meiner momentanen Familiensituation sinnvoll Umsetzbares für mich dabei herauskommen? Ich suche ja schon so lange nach dem passenden Arbeitsplatz!

Auf das Ergebnis wär ich nie im Traum gekommen, da ich für diese Tätigkeit weder die passende  Ausbildung noch die nötige Berufspraxis vorweisen konnte. Noch ungläubig und mit gemischten Gefühlen hieß es für mich mutig das neu entdeckte Ziel zu verfolgen.

Das bedeutete 8 Wochen lang das Internet nach möglichen Unternehmen zu durchforsten, Bewerbungen zu versenden und von Absagen sich nicht entmutigen zu lassen. Die praktische Erprobung bei einem großen sozialen Träger zeigte mir dann, dass ich genau das Richtige gefunden habe.

Vielen Dank für diese interessante Zeit und das liebevolle wertschätzende Coaching, das ich so nicht erwartet hätte.

M. S.

« zurück

Kommentare

Bitte geben Sie Name und E-Mail-Adresse an.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Noch kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden.

reSOURCE