Teambildung, Teamentwicklung für Arbeits-, Projekt- und Managementteams

Gegenseitige Unterstützung im Team, Wertschätzung und Vertrauen fördern nicht nur gute Leistungen, sondern sind zugleich starke gesundheitsförderliche Faktoren.

Bei folgenden Aufgabenstellungen unterstützen wir Sie als Coachs und Moderatoren mit unseren Erfahrungen:

Teambildung bei Neugründung, Umstrukturierung oder Verschmelzung von Unternehmen

Typische Fragestellungen sind

  • Was ist eine gute Teamzusammensetzung?
    Wer wird benötigt, um die anstehende Aufgabe zum Erfolg zu bringen?
     
  • Oder bei vorgegebenen Teams:
    Welche Aufgaben sind bei wem gut aufge­hoben? Was heißt das für die Arbeitsteilung?
     
  • Wie gelingt der Start? Wie können sich die Teammitglieder positiv kennen lernen und rasch arbeitsfähig werden?
     
  • Wie kommen sie zu gegenseitiger Akzeptanz trotz Unterschiedlichkeit,
    überwinden Abneigungen und „Feindbilder“?
     
  • Wer benötigt welche Informationen und welche Art der Kommunikation?
    Was sind die passenden Formate für die Kommunikation an entscheidenden Schnittstellen der Zusammenarbeit?

 

Entwicklung von Leistung, Motivation und Zusammenhalt im Teams

  • Sie wollen wissen, wo Ihr Team steht, wo Stärken, aber auch Reserven liegen – und diesen Auftakt für mehr Lust auf Teamarbeit nutzen.
     
  • Sie wünschen sich mehr gemeinsames „Ziehen an einem Strang“.
     
  • Sie wollen die Zusammenarbeit im Team regelmäßig - und vor allem rechtzeitig - fördern.
     
  • Nach einiger Zeit haben sich Einstellungen und Verhaltensweisen „eingeschliffen“, mit denen Sie unzufrieden sind. Sie suchen nach Möglichkeiten, auf das Denken und Handeln im Team Einfluss zu nehmen.

 

Wenn es im Team „knirscht“

  • Erster Schritt ist eine „Normalisierung“: So dramatisch sich oft Konflikte anfühlen mögen – sie gehören zu jeder Zusammenarbeit unterschiedlicher Menschen dazu! Und falls diese noch unterschiedliche Aufgaben zu lösen haben oder um begrenzte Ressourcen konkur­rieren, erst recht.
     
  • Moderiert nutzen wir die HARVARD-Methode zur Konfliktklärung, um eigene Werte und gegenseitige Erwartungen deutlich zu machen. (Bereits dies trägt i.d.R. zum Verständnis und damit zur Entspannung bei.)
     
  • Auf dieser Basis werden einvernehmliche Lösungen möglich. Denn die Konfliktparteien reden miteinander (und nicht übereinander). Sie lernen: auch konträre Sichtweisen können geäußert werden und werden verstanden. Entscheidend ist das WIE.

Was sind Ihre aktuellen Teamthemen?

Sprechen Sie uns an!
Cornelia Maria Fußy berät mit Ihnen gern das geeignete Vorgehen:
0351 – 89 69 04 23

Ansprechpartnerin

Cornelia Fussy

Cornelia Maria Fußy
Dipl.-Psych. Arbeits- und
Organisationspsychologie
Tel. 0351 / 896 904 23
Fax 0351 / 896 904 53
cfussy@resource-dresden.de